Umwelt

Die umweltschonende Bodenverfestigung mit optimaler Wasserdurchlässigkeit

Architekten, Ingenieure und Designer sind sich zunehmend bewusst, wie wichtig der Einsatz von Verfestigung ist, die zusammen mit der Wasser- und Grünbewirtschaftung die richtige Zusammenstellung für eine nachhaltige und umweltschonende Anwendung bietet.

Warum ist es besser, sich für den Einsatz von Bodenplatten anstatt einer Oberflächenversiegelung mit Pflastersteinen, Asphalt oder Beton zu entscheiden?

Wenn die Wahl auf Asphalt, Beton oder Pflastersteine fällt, bedeutet das einen Eingriff, der (katastrophale) Auswirkungen auf das ökologische Gleichgewicht hat. Hier finden Sie einige wichtige Argumente für eine wasserdurchlässige Bodenverfestigung.

Hochwassergefahr

Niederschlag kann nicht mehr langsam vom Boden aufgenommen werden, sondern wird über das Abwassersystem direkt in Kanäle und Flüsse geleitet, die dann wiederum überströmen.

Die Neubildung von Grundwasser wird stark behindert.

Da Regenwasser nicht mehr auf natürliche Weise durch den Untergrund aufgenommen werden kann, trocknet der Boden aus und der Grundwasserspiegel sinkt.

Überflutungen durch überlastete Kanalisationen

Das Regenwasser muss vollständig durch die Kanalisation abgeführt werden. Bei starken Regenfällen verursacht dies regelmäßig Überflutungen und Hochwasser, da die Kanalisation häufig nicht über ausreichende Kapazitäten verfügt.

Es entstehen enorme Kosten durch das Anlegen von Abwassersystemen

Regenwasser muss an immer mehr Orten gesammelt werden, um Überflutungen und Probleme zu verringern, wodurch enorme und unnötige Kosten entstehen. Abwassersysteme müssen dort angelegt und instandgehalten werden, wo es eigentlich nicht nötig wäre.

Regenwasser wird zu Abwasser

Trotz vieler Anwendungsmöglichkeiten läuft Regenwasser in das Abwassersystem ab, ohne auf effektive Art und Weise verwendet zu werden.

Klimawandel (Umwelt)

Durch eine Versiegelung der Oberflächen entsteht an vielen Orten das sogenannte Stadtklima. Die gehärtete Bodenoberfläche hält mehr Wärme fest, wodurch vor allem in den Sommermonaten beinahe keine Abkühlung eintritt.

Auswirkungen auf die Bodenfläche

Der Wasser- und Sauerstoffhaushalt des Bodens wird schwer gestört, sodass Bodenorganismen absterben. Schadstoffe aus Luft und Wasser werden nicht mehr durch den Boden zurückgehalten, sondern ungehindert dem Oberflächenwasser zugeführt.

Verringerung der Lebensräume von Pflanzen und Tieren

Biotope werden zerstört, empfindliche Arten werden ausgerottet und durch Arten, die anpassungsfähiger sind, verdrängt oder zerstört.

In dicht besiedelten Gebieten geschieht dies in immer größerem Ausmaß. Genau dort, wo der Wasserbedarf am größten ist, bildet sich immer weniger Grundwasser.

UMWELT: SCHLUSSFOLGERUNG

Das Öffnen der Bodenoberfläche ist absolut notwendig, sodass der Boden wieder Regenwasser aufnehmen kann und das natürliche Gleichgewicht wieder hergestellt wird. Das spart Geld und sorgt für weniger Probleme.